Update März 2018:

Auf dem Weg in Richtung Skagen, dem äußersten Norden von Dänemark, befindet sich die Wanderdüne Rabjerg Mile. Die Wanderdüne ist ein etwa ein Quadratkilometer großer Sandkasten, der Dänemark von West nach Ost durchwandert. Dänemark ist dort im Norden nur noch 5 km breit und so nimmt sich diese Düne doch einiges an Platz. 

Zu der Düne kommt man am besten, wenn man die Landstrasse 40 Richtung Skagen fährt und von Süden kommend dann bei Hülsig links aus dem Kreisel in den Kandestedvej ausfährt. Nach etwa 3,5 km liegt dann auf der linken Seite der Parkplatz der Rabjerg Mile. 

Wenn Ihr auf die Düne wandert werdet Ihr an vielen Stellen denken, Ihr seit in einer Wüste. Gerade in Mulden, wo man die andere Umgebung nicht sieht, könnt Ihr Fotos aufnehmen und behaupten Ihr wart in der Sahara. Hier mal ein Beispielbild, dass ich auf der Rabjerg Mile aufgenommen habe.

Trotzdem, dass dort nur Sand ist, bietet die Rabjerg Mile eine vielschichtige Landschaft mit Hügeln, Dünen und kleinen Seen. Wenn Ihr nicht ganz auf die Wanderdüne klettern wollt, dann könnt Ihr auch ein mal um die Wanderdüne herumlaufen. Das ist eine Strecke von etwa 5 km die Ihr zurücklegen müsst.

Wer mit Hunden den Urlaub in Nord Jütland verbringt, hat hier auf der Düne die Möglichkeit seine Vierbeiner mal so richtig austoben zu lassen. Es gibt in dem Areal keine Wildtiere und so können Eure Fellnasen dort auch mal frei und ohne Leine laufen. Vorausgesetzt natürlich sie sind gut abrufbar. Unsere beiden genießen das Toben auf der Düne zumindest jedes mal wieder. Nehmt aber bitte Rücksicht auf andere Besucher der Düne, denn nicht jeder Dänemarkurlauber ist auch ein Hundefreund.

Bei schönem Wetter empfiehlt es sich die Schuhe einfach im Auto zu lassen und einmal Barfuß auf die Rabjerg Mile zu wandern. Selbst im Herbst zieht meine Tochter dort am Rande der Düne ihre Gummistiefel aus, versteckt sie in einem Gebüsch und läuft dann in Socken weiter.

Damit Ihr einen besseren Eindruck von der Landschaft dort bekommt habe ich hier ein paar Bilder von diesem großen Sandkasten mit eingebunden. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall, solltet Ihr mal dort oben im nördlichen Dänemark Urlaub machen.