Camping in Lettland – Ventspils und Umgebung

von | 07.08.2019 | Reiseziele, Lettland | 0 Kommentare

Lettland bietet einige schöne Städtchen, die man sich ansehen kann. Ich war im Juli 2019 beruflich in Ventspils und Umgebung unterwegs. Das Städtchen mit seinen 30 bis 40 Tausend Bewohnern liegt 60 km südlich des Golfs von Riga. Von Liepaja fährst Du etwa 100 km nach Norden. Also liegt Ventspils so etwa in der Mitte von Lettlands fantastischer Ostseeküste. 

Anreise und Ankunft

Ich bin mit der Fähre von Travemünde bis nach Liepaja gefahren um ins Baltikum zu kommen. Das Erste, was mir aufgefallen ist, als ich von der Fähre runter und durch Liepaja gefahren bin, waren die sozialistischen Plattenbauten, die das Stadtbild vielerorts noch prägen. Diese Bauten sind alles andere als hübsch und so wie ich vermute, wird von außen an den Gebäuden nichts gemacht. 

Von Liepaja aus geht es dann über die A9 und über die P111 in Richtung Ventspils. Die Landschaft, die sich links und rechts der Fahrbahn zeigt ist durch Wald und Moore sowie kleinere Seen und Flüsschen geprägt. Das ganze wirkt sehr idyllisch ist aber landschaftlich nicht weiter aufregend. Die Fahrt bis Ventspils dauerte mit dem Anhänger gute 1,5 Stunden. Das liegt daran, dass auf der gesamten Strecke Baustellen mit Ampeln und einspuriger Verkehrsführung sind. Es wird also was getan an Lettlands Straßen. 

Ich bin auf dieser Reise mit unserem Zeltanhänger und dem Gordigear Anhägerzelt unterwegs gewesen und habe in Ventspils auf einem Campingplatz übernachtet. Eigentlich nutze ich ja auf Geschäftsreisen eher Hotels, aber hier wollte ich das einfach mal ausprobieren, wie das so mit dem Zelt klappt. 3 Wochen habe ich mich in Ventspils aufgehalten und 2 Wochenenden konnte ich die nähere Umgebung erkunden. 

 

Werbung



Camping in Ventspils

In Ventspils und Umgebung gibt es eigentlich nur einen größeren Campingplatz, den Ventspils Seaside Camping. Dort hatte ich im Vorfeld angefragt, ob ein Platz für mich frei wäre und ich reservieren könnte. Die Antwort war: einfach vorbeikommen, sind genug Plätze vorhanden. Dem war auch so. Auf dem Platz gibt es 2 kleinere freie Flächen, auf denen die Parzellen mit kleinen Hecken unterteilt sind, sowie ein großes Waldareal, auf dem ausgelegte Seile die Parzellen anzeigen. Strom, WLAN und Duschen sind in den 20 Euro Tagespreis mit enthalten. Das ist wirklich günstig, finde ich.

Bei meiner Ankunft drängelten sich die WoMos und WoWas auf den Freiflächen in der Mitte des Platzes. Klar, Vorteil ist, dass man dort schneller an den Servicegebäuden ist. Allerdings war mir da zu viel los, und es war Wind angesagt, so dass ich mich entschied im windgeschützten Wald mein Lager aufzuschlagen. Die ersten Tage stand ich dort auch fast ganz alleine. 

Lage

Der Platz liegt ungefähr 500 Meter vom Meer entfernt am südwestlichen Ende von Ventspils von . Nach Westen hin muss man durch ein Gatter gehen und kommt dann durch ein kleines Waldstück und Dünen direkt an den Strand. Nach Norden hin sieht man von dort aus dann schon den Hafen von Ventspils und nach Süden hin erstreckt sich kilometerlang feinkörniger mit Steinen durchsetzter Strand. Der Strand ist seeehhhr sauber und in verschieden Zonen unterteilt. Normal ohne Hund, Hundestrand und sogar eine FKK Zone findet man dort.

Service

Der Campingplatz selbst hat ein großes Servicegebäude in der Mitte neben den Freiflächen. Darin gibt es 5 Duschen, 5 Toiletten und ungefähr doppelt soviel Waschbecken jeweils für Mann und Frau in getrennten Bereichen. In dem roten Servicegebäude ist auch ein kleines Kaffee untergebracht und die Küche befindet sich dort auch. In der Küche gibt es Getränkeautomaten, Mikrowelle, Herd und 2 Waschbecken, sowie einige Tische und Stühle. Ich habe dort immer mein Geschirr abgewaschen. Das Kaffee habe ich nicht benutzt.

Am hinteren Ende des Platzes, also zum Strand hin auf der linken Seite, gibt es noch ein Gebäude mit 5 Toiletten und 5 Duschen. Die Anzahl der Sanitäreinrichtungen war in der Zeit, in der ich dort war immer ausreichen. Allerdings waren die Toiletten, gerade an den Tagen wenn es voll war, zeitweise ziemlich versifft. Das Reinigungsteam war allgemein etwas sehr oberflächlich und so sammelten sich auf den Fensterbänken der Sanitärhäuser die Insektenleichen.  

Auf dem Platz befindet sich zudem auch noch eine Sauna, ein Hot Tub, diverse Spielplätze und ein Fahrrad und E-Scooter Verleih. Im hinteren Teil gibt es auch noch eine Bühne, auf der von Zeit zu Zeit wohl Konzerte stattfinden. Am Tag meiner Abreise wurde dort gerade eine Bühne aufgebaut, weil an dem Wochenende ein Motorradtreffen auf dem Platz stattfinden sollte.

Alles in allem war ich aber mit dem Platz ganz zufrieden, denn er lag sehr nah an meiner Arbeitsstelle und bot mir alles was ich so zum Arbeiten brauchte, Strom inklusive.

http://www.camping.ventspils.lv/de/uber-den-campingplatz/

Ventspils und Umgebung – Der Norden

Nach Norden hin führt die P124 bis nach Kolka dem Südzipfel am Golf von Riga. Auf dem Weg dorthin fährst Du durch ausgedehnte Waldgebiete auf einer schnurgeraden Straße. Immer wieder gibt es Abzweigungen nach links oder rechts die zu kleineren Dörfern führen. Gerade die Wege in Richtung Meer führen oftmals zu kleinen Fischerdörfern oder idyllisch gelegenen Rastplätzen. 

Irbene

Auf halben Weg führt eine Abzweigung ins Landesinnere nach Irbene. Irbene ist eine alte russische Militärstation wo immer noch alte Baracken aus der Sowjetzeit stehen. Eigentlich ist der Platz verlassen, ausser die lettische Armee führt dort gerade Manöver durch. So war ich doch etwas überrascht, als ich beim Abbiegen an Geschützständen und mit S-Draht gesicherten Posten vorbeifuhr. Ich wollte eigentlich schon wieder umdrehen als mich einer der Soldaten durchgewunken hat. Dadurch konnte ich natürlich nicht in die verlassenen Kasernen, da dort die lettische Armee derzeit ihr Quartier aufgeschlagen hatte.

Fährt man an den Baracken vorbei, so kommt man im hinteren Bereich weiter zu dem ebenfalls ehemals russischen Radioteleskop. Insgesamt stehen dort in Irbene 3 Radioteleskope von denen das größte einen Durchmesser von 30 Metern hat. Ich konnte bis an den Zaun gehen und einen Blick auf die große Schüssel werfen, die sich von Zeit zu Zeit drehte und die Ausrichtung änderte. 

An dem Radiotheleskop habe ich dann den Wagen stehen lassen und bin ein wenig zu Fuß durch die Wälder gelaufen. Immer wieder trifft man hier auf den kleinen Fluß Irbe, der auch von Paddlern viel und gerne genutzt wird.

 

 

Kolka

Weiter Richtung Norden kommt man dann nach Kolka. Kolka ist eine kleine Landspitze mit Strand an dem Ostsee und der Golf von Riga zusammentreffen. Es ist einer der wenigen Orte, die ich wirklich als touristisch bezeichnen würde. Der Parkplatz kostet 1,50 Euro pro Stunde und es sind tatsächlich auch Touristenbusse dort. Der Ort zieht aber auch viele einheimische Familien zum Wochenendausflug an. Vom Parkplatz aus gehst Du ein kurzes Stück durch Wald und Dünen und kommst dann an einen kleinen Strandabschnitt, der mich ein ganz bisschen an Grenen in Dänemark erinnert hat. Alles nur etwas kleiner, sozusagen Grenen im Miniaturformat.

Etwa 5 km Meter vor Kap Kolka liegt ein Leuchtturm mitten im Meer. In dem Werk in dem ich gearbeitet habe, hat mir einer der Kollegen erzählt, dass man bei Niedrigwasser dorthin wandern kann, aber nur wenn der Sommer trocken genug ist. Er ist im letzten Jahr, bei dem sehr trockenen Sommer mit ein paar Freunden dorthin gewandert. Das Wasser geht einem dann maximal bis zu den Knien.

 

 

An der Küste   

Auf dem Weg zurück von Kolka in Richtung Ventspils bin ich dann den ein oder anderen Weg mal rechts rein gefahren und dabei auf einige kleine Fischerdörfer gestoßen. Die Gegend ist sehr idyllisch und es lohnt sich wirklich diese Abstecher zu machen. Bei jeder Abbiegung findet man eine neue Überraschung. Überall schlängeln sich kleine Flüsschen in Richtung Ostsee und laden zum Bootfahren oder einfach nur zum Picknicken ein.

Ventspils und Umgebung, der Süden

In Richtung Süden hatte ich, anders als in Richtung Norden, kein bestimmtes Ziel, zu dem ich unbedingt hin wollte. Die nächste größere Stadt wäre Leipaja wo ich mit der Fähre angekommen bin, aber soweit wollte ich am Wochenende nicht fahren. Also schaute ich mir die nähere Umgebung auf Google Maps an und suchte nach Sehenswürdigkeiten. Dabei vielen mir 2 Punkte auf, zum einen ein kleiner Leuchtturm direkt am Strand und zum anderen ein Strandabschnitt mit Steilküste. Beide Orte habe ich mir mal angesehen.

Uzava Leuchtturm

Um zu dem Leuchtturm von Uzava zu kommen, musste ich über einige schlecht befestigte Straßen fahren, die teilweise nur geschottert waren und das letzte Stück führte dann über Forstwege durch ein Waldstück. Der Leuchtturm selbst steht auf einer Anhöhe und thront sozusagen über dem Strandabschnitt. Weil ich mir nicht sicher war, ob ich den Leuchtturm auch hätte besichtigen können, bin ich nur einmal kurz drum herum gegangen und habe mich dann wieder vom Grundstück des Leuchtturms entfernt. Mitten auf dem Grundstück lag zudem ein Ball, der sehr nach einem Hundeball aussah und es gab auch noch weitere Anzeichen für einen großen Hund in der näheren Umgebung. Auf eine unerwartete Bekanntschaft mit einem fremden, großen Hund hatte ich tatsächlich keine große Lust.

Kurz vor der Auffahrt zum Leuchtturm geht aber auch ein Waldweg nach rechts runter, näher an den Strand. Wenn man diesen Weg fährt, kommt man direkt an einen Picknickplatz mit 2 Feuerstellen, 2 Tischen und zugehörigen Holzbänken und einem Plumpsklo. Der Platz liegt super idyllisch im Wald und hat zudem auch noch direkten Zugang zum Meer. Ich habe den Platz gleich mal bei Park4Night eingetragen, weil der kleine Parkplatz auf jeden Fall auch für eine Übernachtung zu nutzen ist. Wirklich ein idyllisches Plätzchen. Dazu kam noch, dass ich dort komplett alleine am Strand war. Keine andere Menschenseele war dort unterwegs. Das Plumpsklo war übrigens sehr sauber und es roch auch nicht unangenehm.

Die Steilküste von Jurkalne

Die Strandabschnitte in Ventspils und Umgebung sind das eigentliche Highlight dieser Gegend. Feinkörniger Sand wechselt sich mit Steinstrand ab und in Jurkalne, etwa 50 km südlich von Ventspils gibt es zudem einen Abschnitt mit Steilküste. Nach dem Abstecher nach Uzava bin ich also weiter in Richtung Süden gefahren. 

Von der P111 fährt man dazu in Jurkalne hinter dem Friedhof rechts ab in Richtung Küste. Nach ca. 200 Metern erreicht man einen Parkplatz auf dem auch schon mal das ein oder andere WoMo Station gemacht hat. Von hier aus geht es dann noch mal 100 Meter durch den Wald bis zur Steilküste an der es dann über 2 steile Treppen runter an den Strand geht.

Im Gegensatz zu dem kleinen Grilplatz am Leuchtturm, wo ich ganz alleine war, war hier an der Steilküste wirklich der Bär los. Es waren bestimmt 10 -20 Personen am Strand, also wirklich total überlaufen 🙂 

Steilküste bei Jurkalne

Jurkalne und die Steilküste

Ventspils und Umgebung, das Inland

So rein von der Landschaft her unterscheidet sich das Inland nicht sonderlich von der Küstenregion. Natürlich abgesehen von den Stränden der Ostsee. Lettland ist halt ziemlich flach. Ich bin einen Samstag 50 km ins Inland gefahren und habe mir den See Uzmas Ezers angesehen. Der See liegt ziemlich genau diese 50 km östlich von Ventspils und ist umgeben von Waldgebieten.

Die östliche Seeseite

Die östliche Seeseite ist dicht bewaldet, aber man kann mit dem Auto problemlos in die Waldgebiete fahren. Eine Vielzahl von Forstwegen führt von der E22 in den Wald. Ich bin dort bestimmt gut 2 Stunden durch den Wald gefahren und habe eine Stelle gesucht, an der ich an den See fahren konnte. Das ist allerdings nicht ganz so einfach, denn jede Stelle an der es Freiraum am See gibt ist dort entweder mit einem Campingplatz oder einem Gehöft belegt und da kommt man dann einfach nicht weiter, weil ein Verbotsschild die Durchfahrt verhindert. Aber immerhin konnte ich die Geländegängigkeit des Grand Cherokees mal testen.

An einem ausgebauten Abenteuerspielplatz gab es auch einen Hochseilgarten, der mir aber keinen sehr vertrauenswürdigen Eindruck machte. Ich habe dort den Wagen kurz abgestellt und bin ein bisschen durch den Wald gewandert. Prinzipiell hätte ich von dort aus auch eine Wanderung zum See machen können, aber wie so oft war die Zeit wieder mal recht knapp, denn ich wollte ja auch noch zur Westseite des Sees fahren.

Hier sei kurz erwähnt, dass Lettland definitv ein Land für alle Offroader ist. Verbotsschilder, die die Durchfahrt durch die Wälder blockieren, sind hier wirklich die Seltenheit. 

Uzmas, die Westseite

Auf der westlichen Seite des Sees befindet sich der Ort Uzmas, von dem der See auch seinen Namen bekommen hat. In Uzmas bin ich auf einen kleinen Parkplatz gleich hinter der Kirche gefahren. An der Stelle kann man direkt an den See gehen und es gibt dort sogar einen Holzsteg, der am See entlang führt. Von diesem Platz aus hatte ich einen schönen Blick auf den gesamten nördlichen Teil des Sees. 

Um einen noch besseren Überblick zu bekommen habe ich dort mal die Drohne fliegen lassen. Die Aufnahmen zeigen sehr schön, wie flach das gesamte Land rund um den See und fast bis zur Ostsee ist. 

Fazit zu Ventspils und Umgebung

Lohnt sich nun ein Urlaub in Ventspils und Umgebung oder in Lettland überhaupt? Ich sage es mal so: Jaein…

Lettland ist flach und bietet landschaftlich eigentlich nichts, was es nicht in Deutschland auch gibt. Dazu mußt Du nur in die Lüneburger Heide oder an die Ost- oder Nordseeküste fahren. Die Strände in Lettland sind allerdings fantastisch, einsam und ursprünglich. Kein vergleich mit den überfüllten Orten an Deutschlands Küste. Daher würde ich sagen, wer es am Meer einsam mag, der ist hier richtig. Zudem sind die Strände kilometerlang und laden zum Wandern ein. Ich habe mir keine Städte angesehen und kann daher dazu nichts sagen. Ich habe aber auf der Fähre von Liepaja nach Travemünde Mathias und Simone getroffen, die mit Ihrem Camper im Baltikum unterwegs waren. Nach ihren Aussagen reichen für Riga 2 Tage völlig aus. Auch die beiden waren vom Baltikum als Urlaubsregion nicht wirklich überzeugt. 

Wenn Du gerne paddelst, dann sind die vielen kleinen Flüsse in Lettland sicher eine Option für Dich.

In jedem Fall würde ich im Urlaub nicht auf dem Ventspils Seaside Camping übernachten, sondern mir einen der vielen kleinen Campingplätze in Ventspils und Umgebung suchen. Da stehst Du sicherlich besser.