Wasserfälle im Oberharz – wandern und fotografieren

von | 06.09.2021 | Fotografie, Outdoor | 0 Kommentare

Vor ein paar Wochen war ich mal wieder unterwegs und wollte ein bisschen die Landschaft fotografieren. Ziel waren diesmal die Wasserfälle im Oberharz. Die Hunde wollte ich mitnehmen und so war es nicht nur eine Foto-, sondern auch eine Hundetour und das ist eigentlich immer doppelt so schön. Also ging es los von Hannover auf die A7 Richtung Kassel und bei Seesen sind wir dann abgebogen in den Oberharz.

Der Oberharz ist übrigens der Nordwestliche Teil des Harzes, also die Gegend von Bad Harzburg aus Richtung Clausthal Zellerfeld, Goslar und Seesen. Hier ist der Harz noch in vielen Gebieten kein Naturschutzgebiet. Es gibt hier sehr viele Stauseen, Talsperren, Flüsse, Seen und Wanderwege. Das ganze ist noch nicht ganz so bergig wie im Harz und Südharz und daher auch für Menschen gemacht, die nicht ganz so sportlich unterwegs sind.

 

Liste der Wasserfälle im Oberharz

Ich hatte mir vorher ein paar Wasserfälle bei Google Maps rausgesucht und aufgeschrieben. Diese wollten wir nun von west nach Ost abarbeiten. Folgende Wasserfälle standen dabei auf meiner Liste:

Lautenthaler Wasserfall
Grumbach Wasserfall (bei den Grumbacher Teichen)
Spiegelthaler Wasserfall
Romkerhaller Wasserfall (in der Nähe der Okertalsperre)
Radau Wasserfall (bei Bad Harzburg)

und als Schmankerl obendrauf die Stabkirche in Hahnenklee

Los ging es also mit dem Lautenthaler Wasserfall.

Werbung



Zum dem Thema Wasserfälle im Oberharz gibt es natürlich auch ein Video auf YouTube:

Lautenthaler Wasserfall

Von Seesen aus führt die L516 Richtung Osten direkt zu der kleinen Ortschaft Lautenthal. Hier biegt man auf die L516 ab in Richtung Wildemann und fährt immer an dem Fluß Innerste entlang bis auf der Rechten Seite der Straße ein kleiner Wasserfall den Hang hinunterfällt und unter der Straße hindurch in die Innerste fließt. Der Wasserfall hier an der Straße ist nicht sehr sehenswert und versteckt sich hauptsächlich hinter dichten Gebüsch.

Um den Wasserfall etwas besser zu sehen fährst Du die Straße etwas weiter in Richtung Wildemann und  dann kurz hinter der scharfen Linkskurve geht ein Wirtschaftsweg links rein. Dort kannst Du parken und auf dem Weg entlanggehen, bis Du auf den offiziellen Wanderweg am Bach im Langental kommst. Von hier aus ist es nur noch 5 Minuten bis zum Lautenthaler Wasserfall.

Da der Wasserfall von der Straße aus nicht so einen spektakulären Eindruck hinterließ, sind wir den Weg hoch zum Wanderweg nicht gegangen und haben uns weiter auf den Weg zum Grumbacher Wasserfall gemacht. Bei genügend Wasser im Berg, sollte der Wasserfall aber ein schönes Ausflugsziel sein.

Wasserfälle im Oberharz

Lautenthaler Wasserfall an der Straße

Grumbacher Wasserfall

Weiter ginge es also in Richtung Wildemann. Von hier aus sollte es einen direkten Weg zum Grumbacher Teich geben. In Wildemann fährt man die Straße Im Spiegeltal entlang bis zum Parkplatz kurz vor der Gaststätte Spiegeltalereck. Von hier aus geht der Wanderweg, die Grumbachstraße links ab den Berg hinauf zum Grumbacher Teich. Der Weg hoch zu dem Teich ist nicht besonders steil und war für uns (die beiden Hunde und ich) gut zu schaffen, trotzdem, dass es den Tag doch sehr warm war.

Der Weg verläuft immer entlang des Grumbaches so dass die beiden Hunde auch immer mal wieder ins Wasser konnten um sich abzukühlen. Kurz nach dem Start des Weges erreichen wir auch schon das Wassertretbecken auf der rechten Seite. Hier haben auch die 2-Beiner dann mal die Möglichkeit sich die Füße abzukühlen.

Ben kühlt sich ab

Ben im Wasser

Bea kühlt sich ab

Bea im Wasser

Kurz vor dem Grumbacher Teich fällt dann rechts neben dem Grumbach der Grumbacher Wasserfall vom Berg ins Wasser des Grumbaches. Geschätzt würde ich sagen fällt hier das Wasser etwa 60 Meter den Berg über verschieden Staustufen herab. Leider kannst Du den Wasserfall so richtig nur vom Wanderweg aus sehen und das ist doch einige Meter entfernt. Du solltest jetzt aber nicht enttäuscht aufgeben und die wenigen Meter bis zum Grumbacher Teich weitergehen.

Grumbacher Wasserfall

Grumbacher Wasserfall

Direkt am Wanderweg befindet sich hier der Überlauf des Sees und hier fällt das Wasser etwa 20 Meter tief hinunter in den Grumbach. Das ist zwar keine spektakuläre Höhe, aber der Wasserfall ist umso schöner anzusehen. Schon von oben erkennt man, dass sich das Wasser in den Zwischenbecken sammelt und langsam nach unten weiter fällt. Und noch besser, direkt am Überlauf geht eine Treppe runter zum Grumbach und von dort unten ist der Wasserfall dann richtig gut zu sehen.

Überlauf am Grumbacher Teich

Überlauf am Grumbacher Teich

Das ist zwar nicht der offizielle Wasserfall, aber der deutlich hübschere. Und davon habe ich dann auch gleich mal ein paar Fotos gemacht.

Fotografieren am Wasserfall

Die Wasserfälle im Oberharz habe ich deswegen als Ausflugsziel ausgesucht, weil ich ein paar Fotos von Wasserfällen machen wollte und der Harz nicht weit von meinem zu Hause entfernt ist. Hierbei kann man verschieden Techniken verwenden und kommt immer zu neuen schönen Ergebnissen. Hauptsächlich variieren die Fotos in der Belichtungszeit und der Verwendung von Filtern,

Kurze Verschlusszeit, kein Filter

Zunächst habe ich den Wasserfall mit einer eher kurzen Verschlusszeit fotografiert. Durch die schnelle Verschlusszeit erscheint das Wasser am Wasserfall fast wie eingefroren. Je schneller die Verschlusszeit gewählt wird, umso mehr tritt dieser Effekt hervor. Bei ganz kurzer Belichtung, wird sieht das Wasser aus als wäre es mitten im Fluss erstarrt. Das kann, je nach Szenerie sehr schön aussehen.

Das folgende Foto habe ich mit einer Zeit von 1/50 Sekunde bei Belnde 4 und ISO 50 belichtet. Die Verschlusszeit ist noch nicht ganz so schnell und somit sieht man noch ein bisschen das fließen des Wassers. Leider ist wegen der offnen Blende der Hintergrund etwas unscharf geworden.

Wasserfall mit schneler Verschlusszeit

Wasserfall mit schneller Verschlusszeit aufgenommen

Lange Verschlusszeit, kein Filter

Das nächste Bild habe ich mit 0,5 Sekunden bei Blende 18 und ISO 50 belichtet. Die Zeit ist deutlich länger und so verschwimmt das Wasser noch mehr und man sieht förmlich wie es von den Felsen herunterfließt. Bilder mit dieser mittleren Verschlußzeit haben die meiste Dynamik im Wasser und ich finde sie eigentlich am schönsten, weil man das Wasser wirklich fließen sieht.

Wasserfall mit mittlerer Verschlusszeit

Wasserfall mit mittlerer Verschlusszeit aufgenommen

Sehr lange Verschlusszeit mit ND und Polarisationsfilter

Um sehr lange Belichtungen zu ermöglichen muss man oftmals sogenannte ND Filter einsetzen. Diese Filter dunkeln das Bild ab und ermöglich so erst die langen Zeiten. Das folgende Bild habe ich dann auch mit 30 Sekunden bei Blende 14 und ISO 50 belichtet. Das führt dazu, dass das Wasser ganz weich wirkt und nur noch wie ein Schleier die Steine des Wasserfalls umhüllt. Das sind dann immer sehr romantische und schon fast kitschige Bilder, die dabei entstehen.

Zusätzlich zu dem ND-Filter habe ich noch einen Polarisationsfilter verwendet. Der entfernt Spiegelungen von der Wasseroberfläche und auch von den nassen Steinen. Das Bild sieht dadurch viel interessanter und aufgeräumter aus. Spiegelungen, gerade auf nassen Oberflächen verleihen Fotos oftmals eine gewisse Unruhe, die man mit einem Polfilter beseitigen kann. Ausserdem sieht das grün der Pflanzen dadurch noch satter aus.

Wasserfall mit langer Verschlusszeit

Wasserfall mit langer Verschlusszeit aufgenommen

Spiegelthaler Wasserfall

Nachdem wir eine ausgedehnte Wanderung zum Grumbacher Wasserfall gemacht hatten, lag eigentlich der Spiegelthaler Wasserfall auf unserer Liste der Wasserfälle im Oberharz. Es schien auch so, als ob man fast bis an den Wasserfall heran mit dem Auto fahren könnte, dem war aber leider nicht so.

Nach einigen Kilometern mit dem Auto auf unbefestigten Waldwegen (die man befahren durfte) ging es nicht mehr weiter, außer ich wäre land- und forstwirtschaftlicher Verkehr. Zu Fuß hätte ich mit den Hunden noch2 km laufen müssen und die Hunde waren einfach schon zu platt. Es war den Tag auch einfach zu warm für große Spaziergänge mit den beiden Fellnasen. D. h. aber auch, dass ich diesen Teil noch einmal nachliefern muss und das bedeutet auch, dass ich da noch einmal hinfahren werde.

Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass ich einfach aus einer falschen Richtung an den Wasserfall herangefahren bin. Von Clausthal aus kommt man über die B241 sehr nah ran und benötigt keine 2 km mehr zu Fuß. Das wird dann also beim nächsten Besuch abgearbeitet.

Stabkirche Hahnenklee

Neben dem Ziel die Wasserfälle im Oberharz zu besuchen, stand auch die Stabkirche in Hahnenklee auf meinem Programm. Wenn man schon mal in der Gegend ist, dann kann man sich die Kirche ja auch mal ansehen. Daher hier einige Bilder von der Kirche.

Ich bin nur um die Kirche herum gegangen und habe mir die schöne Wikinger Architektur von außen angesehen. Alles Wissenswerte zu der Kirche erfährst Du übrigens auf dieser Seite:

https://www.hahnenklee.de/kultur/stabkirche

Stabkirche Hahnenklee

Stabkirche Hahnenklee

Romkerhaller Wasserfall

Als letzter der Wasserfälle im Oberharz stand der Romkerhaller Wasserfall auf unserer Liste. Der Wasserfall befindet sich in der Nähe der Okertalsperre direkt an der Straße gegenüber von einem Hotel. Der Wasserfall ist eigentlich wirklich hübsch, allerdings hat man den Wasserfall mit einem Froschkönig im unteren Teich verziert und das geht irgendwie so gar nicht. Das Wasser fällt so schön oben die Steine runter und mit dem kleinen Teich unten drunter wäre das eigentlich ein tolles Motiv.

Ich habe daher nur ein paar kleine Filmaufnahmen an de Wasserfall gemacht, aber meine Fotokamera im Rucksack gelassen. Hier zeige ich Dir also nur ein Standbild von einer der Filmaufnahmen. Da kannst Du Dir ja mal ein eigenes Urteil bilden.

Romkerhaller Wasserfall

Romkerhaller Wasserfall mit Froschkönig

Wasserfälle im Oberharz, unser Fazit

Der Oberharz bietet mit seinen noch eher sanften Steigungen ideale Wanderbedingungen für alle Menschen, auch wenn Du nicht ganz so durchtrainiert bist und das Wandern nicht Deine Leidenschaft sein sollte. Die Natur dort ist sehr sehr schön, überall fließen Bäche durch den Berg und münden nicht selten über Staustufen und Wasserfälle in kleinen oder auch größeren Seen.

Unsere Liste der Wasserfälle im Oberharz umfasste 5 Wasserfälle, die wir uns näher ansehen wollten. Davon haben wir 3 erreicht und 2 näher betrachtet. Damit ist klar, dass es zu diesem Artikel mindestens einen 2. Teil geben muss. Den Lautenthaler Wasserfall müssen wir auf jeden Fall noch mal von weiter oben betrachten, zum Spiegelthaler Wasserfall müssen wir noch wandern und den Radau Wasserfall haben wir ganz ausgelassen, weil es einfach zu spät wurde.

Alle Wasserfälle, die wir uns angesehen haben, haben ihren Reiz und lohnen es auf jeden Fall dort mal vorbeizuschauen. Wir können den Oberharz mit seiner schönen Natur und dem vielen Wasser sehr empfehlen und möchten Dir dieses schöne Mittelgebirge ans Herz legen. Wir kommen auf jeden Fall wieder.

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

<https://www.breierblog.de/hohe-egge-und-suentelturm/

Hohe Egge und Süntelturm – Süntelwanderung Teil 2