11 Jahre Urlaub in Dänemark mit Hund – Ein Erfahrungsbericht

von | Dänemark, Reiseziele | 2 Kommentare

Seit 11 Jahren fahren wir regelmäßig mit unseren beiden Hunden nach Dänemark und für uns ist Dänemark mit Hund immer ein sehr entspannter Urlaub, erst recht wenn die Reisezeit im Spätherbst oder frühen Frühjahr liegt. Wie in jedem anderen Land gibt es allerdings auch bei der Einreise und beim Aufenthalt in Dänemark mit Hund das ein oder andere zu beachten.
In diesem Blogbeitrag möchten wir einmal eine kleine Checkliste für den Urlaub im Ferienhaus oder auf dem Campingplatz auftsellen. Von dänischen Bestimmungen über die vielen Möglichkeiten, dort mit Hund Urlaub zu machen, bis zu dem Thema der besten Reisezeit.

Werbung


Dänemark mit Hund, warum eigentlich?

Zur Einstimmung habe ich mal ein kleines Video zusammengeschnitten, dass Dir schon mal einen Vorgeschmack auf Deinen Urlaub mit Hund in Dänemark geben kann.

 


Dänemark ist bei Hundebesitzern seit jeher ein beliebtes Urlaubsziel. Die endlosen Strände laden zum Spazieren gehen ein und wenn man in der richtigen Zeit dort ist, trifft man am Strand so gut wie keine Menschenseele. Soweit zur Einstimmung und jetzt geht es los mit unserer Checkliste für Deinen Urlaub in Dänemark.

Spaziergang in Dänemark mit Hund am Strand

Vor der Reise zum Tierazt

Vor Antritt der Reise muss Dein Hund eine gültige Tollwutimpfung erhalten haben. Wenn es sich um die erste Impfung handelt, muss diese mindestens 3 Wochen vor Antritt der Reise erfolgt sein, bei einer Auffrischung reicht es, wenn Du Deinen Hund einen Tag vor Antritt der Reise impfen lässt. Also trotzdem dran denken und rechtzeitig einen Termin beim Tierarzt machen. Dein Hund muss einen ID-Chip implantiert haben und Du musst einen EU-Heimtierausweis für Deinen Hund mitführen.

Eine spezielle Wurmkur, wie sie in einigen anderen skandinavischen Ländern vorgeschrieben ist, braucht Dein Hun für die Einreise nach Dänemark nicht. Sollte Dein Hund spezielle Medikamente benötigen, dann denk dran diese vorher in ausreichender Menge bei Deinem Tierazt abzuholen. Aus eigener Erfahung wissen wir, dass Tierärzte in Dänemark oftmals andere Medikamente vorrätig haben als die, die Dein Hund im speziellen benötigt.

Werbung


Verhalten am Strand und in freier Natur

In Dänemark gilt eine Leinenpflicht für Hunde am Strand vom 01. April bis zum 30. September. Auf öffentlichen Plätzen und in Waldgebieten gilt eine ganzjährige Leinenpflicht. Verstöße sind teuer. Läuft der Hund verbotener Weise ohne Leine, kostet das 270 Euro. Es gibt allerdings an einigen Orten Hundewälder, in denen Dein Hund das ganze Jahr auch ohne Leine laufen kann. Hier unter dem Link  findest Du eine Karte mit allen Hundewäldern in Dänemark. Deine Fellnase wird es Dir sicher danken.

Hundewälder in Dänemark

Ansonsten darf Dein Hund natürlich in der Zeit vom 01.Oktober bis zum 31. März an allen Stränden ohne Leine laufen. Ist Dein Hund sehr Freiheitsliebend und macht sich ab und zu mal selbständig, dann würden wir Dir einen GPS-Tracker für Deinen Hund empfehlen, denn der funktioniert auch im Ausland.

In Dänemark gibt es so etwas wie Hundestrände in der Regel nicht. Die Strände dort sind für alle da. Es gibt aber Ausnahmen, die dann meistens auf Schildern zu finden sind. Also schau erst mal ob am Eingang zum Strand ein Schild zu finden ist, dass eventuell Ausnahmeregeln enthält. Weiterhin gilt an Stränden mit einer blauen Flagge 100 Meter um die Flagge herum Hundeverbot. Das hatten wir aber erst ein mal beim Camping auf der Insel Als.

Dänemark mit Hund
T-Shirt mit Rubjerg Knude und Dänemark Fahne

T-Shirt mit Rubjerg Knude und Dänemark Fahne

Dänemark mit Hund im Ferienhaus

Den Urlaub in Dänemark mit Hund im Ferienhaus empfinden wir immer als die angenehmste Art Urlaub zu machen. Wir mieten uns dort immer direkt hinter den Dünen ein Ferienhaus. Viele Anbieter ermöglichen Hundebesitzern Urlaub mit den Vierbeinern im Ferienhaus zu machen. Schau einfach mal in den Katalog eines Ferienhausanbieters und achte darauf ob die Mitnahme von Hunden erlaubt ist.

Der Vorteil ist, dass die Hunde ein größeres Areal im Haus zur Verfügung haben als auf einem Campingplatz wo sie an der Leine bleiben müssen. Oftmals besitzen die Ferienhäuser auch noch einen eingezäunten Aussenhof, wo Dein Hund sich frei bewegen kann. Wenn Dein Ferienhaus direkt hinter dem Dünenkamm liegt, brauchst Du nur eine kurze Strecke gehen und bist bereits über die Dünen am Strand. Das Ferienhaus bietet Dir dabei die nötige Flexibilität, die Du mit Hunden benötigst.

 

 

Bea am Strand von Løkken bei den Bunkern

Auch für den Menschen erholsam

Aber nicht nur für unsere Hunde sondern auch für uns ist der Urlaub im Ferienhaus optimal. Ohne feste Zeiten für Essen oder Animationen können wir den Tag frei einteilen. Länger schlafen, Sauna anheizen wenn wir Lust dazu haben oder auf dem Sofa liegen bleiben. Alles läuft so wie wir es bestimmen. Nur um unser leibliches Wohl müssen wir uns selber kümmern, aber das kann in so einer Ferienhausküche auch ganz entspannend sein.

Unsere Hunde lieben es wenn dann abends das Holz im Ofen knistert und liegen gerne in der Wärme davor. Denk daran, dass die Hunde in den meisten Fereinhäusern nicht auf die Sofas dürfen. Also nimm genügend Kissen mit, damit sich Dein Hund den besten Schlafplatz aussuchen kann.

Werbung


Däneamrk mit Hund vor dem Ofen

Die ersten Jahre haben wir unser Ferienhaus immer bei einem der großen Anbieter wie Dansommer, Dancenter oder Sonne und Strand gebucht. Da spricht eigentlich auch nichts dagegen, denn Der Service ist gut und die Häuser haben heute alle eine entsprechende Qualität. Allerdings hat das auch seinen Preis. Wir haben dann einen privaten Anbieter für 2 Ferienhäuser in unserer bevorzugten Gegend gefunden. Die beiden Häuser sind sehr empfehlenswert und entsprechen gehobenen dänischen Standard und sind auch für einen Urlaub mit Hund geeignet. Der Vermieter ist sehr nett und spricht auch ein bisschen Deutsch. Den Link zu diesem Anbieter will ich Dir nicht vorenthalten:

http://poologstrand.dk/tysk.html

Bei Interesse schickst Du einfach eine Email an Per und er wird Dir ziemlich schnell antworten. (Anm.: Leider gibt es den Vermieter nicht mehr und auch das Ferienhaus steht nicht mehr zur Vermietung im Internet)

Willst Du lieber bei einem der größeren Anbieter bleiben, dann empfehlen wir die Hausvermittlung von Feriepartner.de. Hier gibt es nach unserer Erfahrung die meisten Häuser in denen Hunde erlaubt sind und bei fast allen Häusern (speziell auch Poolhäuser) ist die Endreinigung im Preis mit enthalten. Bei unserem letzten Urlaub haben wir bei einem anderen Anbieter gebucht der den Preis für die Endreinigung nicht mal auf seiner Buchungsplattform angibt. Wir haben uns dann ganz schön erschrocken, als wir die Endreinigung nachgebucht haben.

Die Endreinigung beinhaltet allerdings nicht das entfernen von Hundehaaren im Haus und der Hundehaufen im Garten. Das ist weiterhin Deine Aufgabe.

Mit den Hunden am Strand von Dänemark

Camping mit Hund in Dänemark

Wir waren erste 2 mal mit unseren beiden Fellnasen in Dänemak campen. Prinzipiell ist das Campen in Dänemark mit Hund genauso wie auf allen anderen Plätzen in Europa. Hunde sind meistens willkommen müssen auf dem Platz aber an der Leine bleiben. Wenn Du einen Zaun mit hast geht das natürlich auch. Wir haben sowieso immer die Schleppleinen für die Hunde mit dabei und damit werde sie einfach irgendwo am Zelt fest gemacht.

Auf der Insel Als waren wir auf einem Campingplatz direkt am Strand, an dem dann aber eine blaue Fahne hing. Somit konnten wir dort nicht mit den Hunden direkt ans Wasser, sondern mussten erst einmal hundert Meter weiter weg gehen. Das ist dann ein bisschen ärgerlich. Daher solltest Du vor dem Buchen des Platzes danach fragen, ob die Hunde direkt an den Strand dürfen.

Camping mit Hund in Dänemark

Camping mit Hund in Dänemark

Die beste Gegend für Urlaub in Dänemark mit Hund

Wir waren in Dänemark schon an vielen Orten der nördlichen Nordsee. Von Hvide Sande über den Limfjord bis nach Hirtshals haben wir da schon einiges gesehen. Hängen geblieben sind wir dann in Grönhöj und Saltum. Beide Gebiete liegen zwischen Blokhus und Lökken. Saltum etwas näher am südlicher gelegenen Blokhus und Grönhöj eher Richtung Lökken. Die Dünen an beiden Orten sind nicht sehr hoch und so ist man recht schnell am Strand. An beiden Orten kann man auch mit dem Auto an den Strand fahren, falls das nötig sein sollte.

Die Strände sind kilometerlang und hunderte Meter breit und unsere Hunde haben dadurch den größten Auslauf Europas :-). Wenn das Wetter passt kannst Du von Blokhus bis nach Lökken wandern wenn Du willst. Von dort aus sind auch alle Reiseziele, die Du hier in dem Blog beschrieben findest schnell zu erreichen. Selbst die Nordspitze, Grenen, ist einen Tagesausflug entfernt und auf dem Weg dort hin machen wir immer Halt in Hirtshals um dort frischen Fisch einzukaufen. Dazu gibt es in einem späteren Artikel noch weitere Informationen.

Die beste Jahreszeit für Urlaub mit Hunden in Dänemark

Die beste Reisezeit für einen Dänemarkaufenthalt mit Deinem Hund ist von Oktober bis Ende März. Warum? Na, in der Zeit darf Dein Hund frei und ohne Leine am Strand laufen. Es sind nur sehr wenige Menschen an den Stränden unterwegs, so dass die Hunde auch wirklich niemanden stören. Gerade so weit nördlich fährt zu der Zeit kaum noch ein Tourist nach Dänemark.

Wenn Du möchtest und das richtige Auto hast, kannst Du in der Zeit am Strand von Blokhus bis nach Nörre Lyngby fahren. Wenn das Wetter so richtig grau und stürmisch ist und Du im Ferienhaus die Sauna und den Holzofen einheizt und auf dem Sofa Tee oder ein Glas Rotwein genießt, kommt das Gefühl auf, das die Dänen hyggelig nennen. Also alles in allem die perfekte Reisezeit.

Anzeige
Dänemark mit Hund und der ganzen Familie

Werbung


Nun aber noch ein Thema, das bei uns Hundebesitzern immer wieder auf Unverständnis und Verunsicherung stößt und über das Du Dich auf jeden Fall vor Deinem Urlaub in Dänemark mit Hund informieren solltest. Das dänische Hundegesetz. Ich möchte darauf kurz eingehen und auch ein paar Missverständnisse ausräumen.

Das dänische Hundegesetz

Das dänische Hundegesetz ist, was Rasse und Verhalten der Hunde angeht, sehr restriktiv. So gibt es eine Liste mit 13 Hunderassen, die nicht mit nach Dänemark genommen werden dürfen, wenn der Hund nach dem 17.03.2010 geboren wurde. Das gilt auch für Mischlinge mit Anteilen dieser Rassen.

  • Pit Bull Terrier
  • Tosa Inu
  • American Staffordshire Terrier
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino (argentinische Dogge)
  • American Bulldog
  • Boerboel
  • Kangal
  • Zentralasiatischer Owtscharka
  • Kaukasischer Owtscharka
  • Südrussischer Owtscharka
  • Tornjak
  • Šarplaninac

Pit Bull Terrier und Tosa Inu dürfen gar nicht mitgenommen werden, auch wenn sie vor dem 17.03.2010 geboren wurden. Dabei ist es Polizisten theoretisch erlaubt, Hunde nach Verdacht zu beschlagnahmen. Die Beweislast, dass der Hund keiner der verbotenen Rassen angehört, liegt hier beim Halter des Hundes. Das ist speziell bei Mischlingen natürlich so gut wie nicht möglich.

Was kann passieren

Wenn ein Hund beißt und die Wunde genäht werden muss, (1 Stich reicht) kann der Hund von der Polizei beschlagnahmt werden. Ein Gutachter wird dann den Charakter des Hundes bestimmen. Im schlimmsten Fall wird der Hund eingeschläfert. Hundehalter können dagegen klagen. Gerichtskosten, Unterbringung im Tierheim und die Kosten zum Einschläfern trägt der Hundehalter.

Das klingt im ersten Moment alles sehr abschreckend und vielleicht überlegst Du Dir jetzt doch, ob Du mit Deinem Vierbeiner in Dänemark Urlaub machen willst. Wie verhält sich das jetzt aber in der Praxis?

Derzeit gibt es keinen Fall, in dem Urlauber ohne ihren Hund nach Deutschland zurückfahren mussten. Allerdings solltest Du von einem Urlaub mit Hund in Dänemark absehen, wenn Dein Hund einer der Rassen auf der Liste angehört oder ein Mischling aus einer der Rassen ist. Wir fahren seit 2011 mit unseren Hunden 2 mal im Jahr nach Dänemark in den Urlaub. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass die Dänen, mit denen wir Kontakt hatten, eher positiv auf Hunde reagieren. Es ist auch nicht so, dass die Polizei am Strand patrouilliert, um verdächtige Hunde zu beschlagnahmen.

Fazit zum Hundegesetz

Alles in allem empfinden wir den Urlaub mit Hund dort immer sehr entspannend und haben keine Angst um unsere beiden Fellnasen. Dazu muss ich sagen, dass die beiden auch noch nie einen Menschen oder Hund gebissen haben. Auch Schnappen ist noch nie vorgekommen. Und natürlich sind beide nicht einer der verbotenen Rassen angehörig.

Du kannst natürlich den Urlaub in Dänemark aus Protest stornieren, aber ist das konsequent? Gerade in südlichen Ländern Europas wird teilweise noch verheerender mit den Vierbeinern umgegangen. Das Gesetz ist sicher nicht im Sinne von uns Hundehaltern, aber einen Urlaubsboykott halte ich für übertrieben. Auch die dänische Tourismusbranche und viele der Ferienhausvermieter protestieren schon seit längerem gegen das Gesetz, denn viele Hundebesitzer reagieren verschnupft auf das dänische Hundegesetz.

Hier nun noch ein paar weiterführende Links zum Thema Hundegesetz:

https://hunde-ferienhaeuser.de/urlaub-mit-hund-daenemark/daenemarks-hunde-einreisebestimmungen.htm

https://daenemark-mit-hund.com/hundegesetz-daenemark.htm

http://www.fairdog.info/Infomaterial/Gesetze/Alles-zum-Hundegesetz-in-Daenemark/

 

Hier noch ein paar weitere Seiten die Dir zeigen, wo Du am besten mit Deinem Hund entspannen oder toben kannst.

Rabjerg Mile – Eine Wüste im Norden Dänemarks

Zwei Meere treffen aufeinander – Grenen bei Skagen in Dänemark

Stahlbeton am Strand – deutsche Bunker in Løkken

Rubjerg Knude – versandeter Leuchturm in Nordjütland

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen